Beteiligung von Kindern und Jugendlichen

Foto: Mach mit OSL!
Foto: Mach mit OSL!

Die aktuellen Gesetzesänderungen im §18a der Brandenburger Kommunalverfassung sehen vor, dass fortan Kinder und Jugendliche bei allen sie berührenden Angelegenheiten angemessen zu beteiligen sind. Dies beinhaltet einen neudimensionierten Umfang von kommunaler Partizipation und stellt viele Verwaltungseinheiten und weitere Institutionen vor ungelöste Fragen und Probleme. Hierzu bietet die Netzwerkstelle „Jugendarbeit und demokratische Kultur“ sowohl Beratung als auch Hilfestellung  und Umsetzungsunterstützung an. Ein oftmals sehr geeignetes Format stellen Kinder- und Jugendkonferenzen dar, um einen Einstieg in die neue Herausforderung zu finden. Hierdurch kann zum einen ersichtlich werden, welche Beteiligungsformen im jeweiligen Ort geeignet und gewünscht sind. Zum andern können inhaltlich relevante Themen herauskristallisiert werden. All dies geschieht im Rahmen einer eintägigen Veranstaltung mit entsprechender Planung im Vorhinein mit involvierten Personen.

Konkret wurde dies bereits in Senftenberg realisiert und ist in weiteren Kommunen des Landkreises Oberspreewald-Lausitz in der Vorbereitung. Dies geschieht in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kinder- und Jugendbeteiligung Brandenburg (KiJuBB) sowie einer Gruppe engagierter Studenten der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) des Studienganges Soziale Arbeit sowie ggf. weiteren Partnern. Finanziell gefördert wird das Projekt durch das Deutsche Kinderhilfswerk.